HTML Anker | höhe anpassen und oder scrollen (parallax effekt)

HTML Anker haben für mich meistens das Problem, dass eine Stelle über dem Anker angesteuert werden soll (wo man ihn aber nicht immer setzen kann). Um das zu umgehen kann das Anker-Element via CSS verschoben werden.

1. Anker ID und Klasse (zum verschieben des Elements)

<a class="anchorPos" id="anker1"></a>

1.1 Zugehöriger CSS Code

a.anchorPos {
    display: block;
    position: relative;
    top: -250px;  //Die Verschiebung in Pixel
    visibility: hidden;
}

2. jQuery um einen Scrolleffekt (Parallax) zu bekommen. Den Code von Punkt 1 und 1.1 benötigt man nur wenn die Ankerlinks auf andere Seite als die mit dem Ankerlink verweisen sollen. Wenn man den Code von Punkt 1 nutzt, kann man target.offset auch auf 0 setzen.

(für joomla).

Für andere Systeme kann jQuery auch mit $ ersetzt werden.

//parallax effekt, anker scrolling
/*
              jQuery(function() {
                jQuery('a[href*="#"]:not([href="#"])').click(function() {
                  if (location.pathname.replace(/^\//,'') == this.pathname.replace(/^\//,'') && location.hostname == this.hostname) {
                    var target = jQuery(this.hash);
                    target = target.length ? target : jQuery('[name=' + this.hash.slice(1) +']');
                    if (target.length) {
                      jQuery('html, body').animate({
                        scrollTop: target.offset().top -170 //pixel to scroll above the anchor
                      }, 1100); //scrolling speed
                      return false;
                    }
                  }
                });
              });

Quellen:

https://stackoverflow.com/questions/10732690/offsetting-an-html-anchor-to-adjust-for-fixed-header

Bilder mit Erstellungsdatum umbenennen mit ExifTool

Mit dem Programm ExifTool kann man schnell und einfach seine Bilder umbenennen und, wie in meinem Beispiel, nach der Erstellungszeit sortieren.

Das Programm läuft auf jeder Plattform und wird über das Terminal gesteuert.

1. Terminal öffnen und folgenden Code einfügen („/Folder/images“ durch den eigenen Dateipfad ersetzen).

exiftool '-filename<CreateDate' -d %y-%m-%d_%H%M%S%%-c.%%le -r /Folder/images

Das Tool benennt nun alle Dateien in diesem Ordner entsprechend um (in meinem Beispiel nach YY-MM-DD_HHMMSS).

Download ExifTool: http://www.sno.phy.queensu.ca/~phil/exiftool/

Wer sich das tippen und einfügen sparen möchte, kann auch einen festen Ordner dafür erstellen und ein Shellscript mit dem Befehl und dem angelegten Ordner erstellen. Dieses Skript kann immer ausgeführt werden, wenn neue Bilder in den Ordner geschoben wurden.